logo Pfarrei Kleinostheim

Wir wünschen im Namen des Kirchenchores allen eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit. In diesem Jahr ist alles anders, es findet kein Adventskonzert statt, auch am 1. Weihnachtsfeiertag wird nicht gesungen. Alle diese Termine waren in den vergangenen Jahren für uns als Kirchenchor zur lieben Gewohnheit geworden. Nun hat ein kleines Virus mit großer Wirkung unsere Arbeit im Chor lahmgelegt. Einige Monate im Sommer probten einige Mitglieder und auch einige neue Sängerinnen und Sänger unter strengen Hygieneauflagen in unserer Laurentiuskirche. Unser Dank geht an die Hygienebeauftragte Birgit Brunn, unter deren Kontrolle die Proben stattfinden konnten. Seit einigen Wochen sind die Proben bis auf Weiteres eingestellt. Dennoch sind wir, gerade jetzt in der Weihnachtszeit, optimistisch, dass es irgendwann, im nächsten Jahr vielleicht schon, weitergehen kann. Die regelmäßigen Veranstaltungen wie Ausflüge, Nikolausfeier oder gemeinsames Beisammensein nach den Chorproben bei Geburtstagen oder anderen Festivitäten fehlen.

Wir wünschen allen Sängerinnen und Sängern, deren Familien, Angehörigen und allen anderen ein frohes Weihnachtsfest und bleibt alle gesund.

Im Namen des Kirchenchores

Elke Kühnel

Zur Zeit finden wieder Chorproben statt. Unter den gegebenen Hygienevorschriften probt der Kirchenchor von 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr in der St.Laurentius Kirche. Wer Lust zu singen hat, hat gerne vorbeikommen und sich ein Bild davon machen, wie die Proben ablaufen. Bitte denkt an den Mund- und Nasenschutz für den Zugang! Allen,  auch den Pausierenden wünschen wir: Bleibt gesund!

Bis auf Weiteres finden keine Singstunden des Kirchenchores statt, außerdem gibt es keine Auftritte an Karfreitag und Ostersonntag.

Am Samstag, den 11.01. trafen sich 15 gut gelaunte Wanderer um 11.00 Uhr am Laurenzi Center, Sängerinnen und Sänger bzw. deren Partner, um eine Wanderung entlang des Spessarts zu unternehmen. Unser Ziel war die Gaststätte „Heißer Ackerhof“. Auf dem Weg dorthin, den alle mühelos bewältigten, erfuhren wir von einem Wanderführer und Wegewart des Spessartbundes und langjähriges Mitglied unseres Chores, so einiges über die Wanderwege durch den Spessart. So wurde uns erklärt, warum die Wanderschilder nie ganz in den Baum geschlagen werden. Es ist ganz wichtig, damit der Baum noch wachsen kann! Das schöne Wetter brachte uns gleich gute Laune, so dass wir alle fröhlich in der warmen Gaststube ankamen. Zwischendurch wurden wir von einer Radfahrerin überholt, die, wie noch zwei weitere Radfahrer und einige Autofahrer bereits auf uns warteten. So waren wir dann 27 Leute, die mehrere gemütliche Stunden zusammen verbrachten. Viele fuhren mit den Autos heim, so dass die Wandergruppe zurück nach Kleinostheim etwas kleiner ausfiel. Eine Winterwanderung ohne Schnee, das kennen wir ja von den letzten Jahren, kann auch sehr schön sein, immerhin war es kalt!

In diesem Jahr sang der Kirchenchor erstmals von der Turmkapelle aus am 1. Weihnachtsfeiertag um 9.30 Uhr im Gottesdienst.

 

Unter der Leitung seines Dirigenten Karsten Schwind sang der Chor zum Gloria „Lobt Gott, ihr Christen, alle gleich“ ( Wort und Weise: Nikolaus Herman, um 1480-1561); Satz Johann Herman um 1560), dann „Vom Himmel hoch, da komm ich her (Michael Praetorius 1571-1621), zum Halleluja das „Halleluha- Coda in F (Stephan Rommelsbacher *1959)),und  zur Kommunion „Wie schön leuchtet der Morgenstern, alle vier Strophen,(Philipp Nicolai 1599, Satz: Michael Praetorius 1609).Als Danklied erklang der Kanon „Cantate Domino“ (Psalm 98,1 nach Dietrich Buxtehude).

Seit vielen Jahren ist es Tradition in Kleinostheim, zum 3. Advent ein Konzert in der Laurentius Kirche zu gestalten, bei dem Kleinostheimer Gesangs- und Musikvereine und ebenso die Musikschule ein vorweihnachtliches Konzert zu gestalten. Zum Glück konnte in diesem Jahr der Kirchenchor wieder teilnehmen. Im vergangenen Jahr wurde die Teilnehme wegen des Dirigentenwechsels abgesagt.

 

Mit den beiden Stücken „Ihr seid das Licht der Welt“ von Hermann Grollmann (*1958) und „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ von Michael Praetorius (1571-1621) konnte der Kirchenchor unter der Leitung seines Dirigenten Karsten Schwind zur adventlichen Stimmung beitragen.

Am Montag, den 9.12. klopfte es nach der Singstunde gegen 20.30 Uhr an der Tür, und der Nikolaus kam herein. Der Chor musste noch ein Lied singen, dann las der Nikolaus aus seinem Goldenen Buch vor, während seine Assistentin den Bischofsstab hielt. Er wusste schon sehr gut Bescheid über den Chor und seinen neuen Chorleiter. Einiges hatte sich geändert, nicht nur, dass die Proben jede Woche 15 Minuten kürzer sind. Es wird solange geprobt, bis die Stücke verständlich sind, will heißen, dass jeder hier aus der „Ascheberscher“ Gegend an seinem Ausdruck feilschen muss, sonst ist der Chorleiter nicht zufrieden! Auch das „Lischt“ ist immer wieder ein Problem, soll es doch eigentlich „Licht“ heißen. Nun, nichtsdestotrotz gab es auch Lob für den Chor. So bekamen die Sängerinnen und Sänger, die nicht aus Kleinostheim kommen, wieder einen Tankgutschein- als kleines Dankeschön dafür, dass sie jede Woche aus Aschaffenburg, Mainaschaff, Hausen oder Stockstadt „anreisen“. Eine von ihnen ließ es sich nicht nehmen, auch heute zu ihrem Geburtstag die Singstunde zu besuchen. Auch das bemerkte der Nikolaus. Mit einer Kleinigkeit wurde auch die Verfasserin der Rede bedacht, immerhin hilft sie jedes Jahr dem Nikolaus hier auf Erden! Danach wurde noch ein Lied gesungen, ehe sich der Nikolaus verabschiedete und man zum gemütlichen Teil überging. Im leider etwas kühlen Russenzimmer waren schmackhafte Platten angerichtet worden, danke an die Partyküche Kempf! Bei einem guten Glas Wein, Wasser, Bier oder Apfelsaftschorle, leckeren Clementinen, Nüssen und Äpfeln konnte man den Abend gut ausklingen lassen. Aber halt- drei Mitglieder unseres Chores trugen noch die „Herbergssuche“ vor, wovon nicht nur der Chor, sondern auch der Pfarrer ganz begeistert war. Vielen Dank dafür! Zum „Ablass“ gab es noch einen Kräuterlikör, danke an den Niko(k)laus! Wir sehen uns im nächsten Jahr wieder, lieber Nikolaus!

Nach langem Überlegen stellte der Kirchenchor auch in diesem Jahr wieder seinen Stand am 1. Adventssonntag, den 1.12. auf. Nachdem im vergangenen Jahr viele Ausfälle zu beklagen waren und einige Schichten doppelt belegt werden mussten, sollte der Markt in diesem Jahr von Seiten des Chores nicht stattfinden. Doch wie es manchmal so ist, fanden sich genügend Helfer zum Backen und auch für den Stand des Chores. So konnten die Besucher des Marktes die herrlichen Lebkuchen, die mit Liebe zubereiteten Stollen und auch den leckeren Apfelwein und den heißen Orangensaft genießen. Der Apfelwein wird aus eigenen Äpfeln aus Kleinostheim gepresst und kam bei den Besuchern sehr gut an. Das Wetter war kalt, zwar noch nicht winterlich, aber für einen heißen Apfelwein war es genau richtig! Der Erlös wird wie in jedem Jahr für einen guten Zweck gespendet. So konnte man also Wein trinken für eine gute Tat!

Am Samstag, den 23.11. fand der Gottesdienst zu Cäcilia statt. Die Heilige Cäcilia ist die Kirchenpatronin der Kirchenmusik. Ihr Gedenktag ist der 22.11. Deshalb gestaltet der Chor immer den Gottesdienst mit. Unter der Leitung seines Dirigenten Karsten Schwind sang der Chor als Eingangslied „Singt dem Herrn alle Völker und Rassen“  Text: Hans Bernhard Meyer (1970), Melodie: Peter Janssens (1970), Satz Jürgen Essl (1994) Strophe 1 und 2, als Antwortgesang  „Wer unterm Schutz des Höchsten steht“ nach Psalm 91, Musik nach Michael Vehe 1537, Satz: Heinrich Rohr 1978. Zum Agnus Dei erklang das „Agnus Dei“ aus der Messe von Hans Leo Hassler (1564-1612) und als Danklied folgten die 3. und die 4. Strophe des Stückes „Singt dem Herrn alle Völker und Rassen“.

 

Nach dem Gottesdienst trafen sich die Mitglieder und ihre Partner/innen zum geselligen Beisammensein im Laurenzi Center. Auch Pfarrer Kaufmann und Diakon Bertram Ziegler waren eingeladen. Im herrlich geschmückten Raum hatte man genug Zeit, miteinander zu reden und vor allem das gute Buffet der Partyküche Kempf zu genießen: Kassler, Hackbraten und Sauerkraut mit Brot konnte jeden hungrigen Magen stillen. Die passenden Getränke gab es auch dazu.

Nach dem ökumenischen Gottesdienst fand am Volkstrauertag am Ehrenmal ein Gedenken an die Opfer der beiden Weltkriege statt. Der Kirchenchor eröffnete dieses mit dem Lied „Von guten Mächten“ von Dietrich Bonhoeffer in einer rhythmisch veränderten Fassung für einen vierstimmig gemischten Chor.

Der Volkstrauertag ist in Deutschland ein staatlicher Gedenktag, er soll den Opfern der beiden Weltkriege gewidmet sein.

Vor 74 Jahren endete der Zweite Weltkrieg, doch die Nachwirkungen sind bis heute zu spüren. Man findet immer noch Bomben, auch so viele Jahre danach. Der Gedenktag soll auch uns jüngeren Menschen zeigen, wie wichtig Frieden ist und dass wir froh sein können, dass wir in Frieden leben. Deshalb ist es wichtig und richtig, diesen Volkstrauertag weiterhin zu begehen. Der Kirchenchor gestaltete sehr gerne diesen Gedenktag mit.

 

Nachrichten aus dem Kirchenchor

Weihnachtswünsche

Wir wünschen im Namen des Kirchenchores allen eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit. In diesem Jahr ist alles anders, es findet kein Adventskonzert statt, auch am 1. Weihnachtsfeiertag wird nicht gesungen. Alle diese Termine waren in den vergangenen Jahren für uns als Kirchenchor zur lieben Gewohnheit geworden. Nun hat ein kleines Virus mit großer Wirkung unsere Arbeit im Chor lahmgelegt. ...

Chorproben

Zur Zeit finden wieder Chorproben statt. Unter den gegebenen Hygienevorschriften probt der Kirchenchor von 19.30 Uhr bis 20.30 Uhr in der St.Laurentius Kirche. Wer Lust zu singen hat, hat gerne vorbeikommen und sich ein Bild davon machen, wie die Proben ablaufen. Bitte denkt an den Mund- und Nasenschutz für den Zugang! Allen,  auch den Pausierenden wünschen wir: Bleibt gesund ...

Probenbetrieb ausgesetzt

Bis auf Weiteres finden keine Singstunden des Kirchenchores statt, außerdem gibt es keine Auftritte an Karfreitag und Ostersonntag ...

Winterwanderung

Am Samstag, den 11.01. trafen sich 15 gut gelaunte Wanderer um 11.00 Uhr am Laurenzi Center, Sängerinnen und Sänger bzw. deren Partner, um eine Wanderung entlang des Spessarts zu unternehmen. Unser Ziel war die Gaststätte „Heißer Ackerhof“. Auf dem Weg dorthin, den alle mühelos bewältigten, erfuhren wir von einem Wanderführer und Wegewart des Spessartbundes und langjähriges Mitglied unseres Chores ...

Singen am 1. Weihnachtsfeiertag

In diesem Jahr sang der Kirchenchor erstmals von der Turmkapelle aus am 1. Weihnachtsfeiertag um 9.30 Uhr im Gottesdienst.   Unter der Leitung seines Dirigenten Karsten Schwind sang der Chor zum Gloria „Lobt Gott, ihr Christen, alle gleich“ ( Wort und Weise: Nikolaus Herman, um 1480-1561); Satz Johann Herman um 1560), dann „Vom Himmel hoch, da komm ich her (Michael Praetorius 1571-1621), ...

Kleinostheim singt und musiziert zum Advent

Seit vielen Jahren ist es Tradition in Kleinostheim, zum 3. Advent ein Konzert in der Laurentius Kirche zu gestalten, bei dem Kleinostheimer Gesangs- und Musikvereine und ebenso die Musikschule ein vorweihnachtliches Konzert zu gestalten. Zum Glück konnte in diesem Jahr der Kirchenchor wieder teilnehmen. Im vergangenen Jahr wurde die Teilnehme wegen des Dirigentenwechsels abgesagt.   Mit ...

Der Nikolaus war da- Nikolausfeier im Kirchenchor

Am Montag, den 9.12. klopfte es nach der Singstunde gegen 20.30 Uhr an der Tür, und der Nikolaus kam herein. Der Chor musste noch ein Lied singen, dann las der Nikolaus aus seinem Goldenen Buch vor, während seine Assistentin den Bischofsstab hielt. Er wusste schon sehr gut Bescheid über den Chor und seinen neuen Chorleiter. Einiges hatte sich geändert, nicht nur, dass die Proben jede Woche 15 ...

Adventsbasar- Markt der guten Tat

Nach langem Überlegen stellte der Kirchenchor auch in diesem Jahr wieder seinen Stand am 1. Adventssonntag, den 1.12. auf. Nachdem im vergangenen Jahr viele Ausfälle zu beklagen waren und einige Schichten doppelt belegt werden mussten, sollte der Markt in diesem Jahr von Seiten des Chores nicht stattfinden. Doch wie es manchmal so ist, fanden sich genügend Helfer zum Backen und auch für den Stand ...

Cäcilia

Am Samstag, den 23.11. fand der Gottesdienst zu Cäcilia statt. Die Heilige Cäcilia ist die Kirchenpatronin der Kirchenmusik. Ihr Gedenktag ist der 22.11. Deshalb gestaltet der Chor immer den Gottesdienst mit. Unter der Leitung seines Dirigenten Karsten Schwind sang der Chor als Eingangslied „Singt dem Herrn alle Völker und Rassen“  Text: Hans Bernhard Meyer (1970), Melodie: Peter Janssens ( ...

Volkstrauertag am 17.11.2019

Nach dem ökumenischen Gottesdienst fand am Volkstrauertag am Ehrenmal ein Gedenken an die Opfer der beiden Weltkriege statt. Der Kirchenchor eröffnete dieses mit dem Lied „Von guten Mächten“ von Dietrich Bonhoeffer in einer rhythmisch veränderten Fassung für einen vierstimmig gemischten Chor. Der Volkstrauertag ist in Deutschland ein staatlicher Gedenktag, er soll den Opfern der beiden Weltkriege ...

Singen im evangelischen Gottesdienst

Ausflug ins liebliche Taubertal

Jahreshauptversammlung

Singen an Ostersonntag

Singen am 1. Weihnachtsfeiertag

Adventsbasar

Am 1. Advent fand wieder auf dem Kirchplatz der "Markt der guten Taten statt ...

Verabschiedung des Chorleiters im Gottesdienst

Jahreshauptversammlung mit Ehrungen und Neuwahlen

Silbernes Priesterjubiläum Pfarrer Kaufmann

Winterwanderung

Am 13.01. 2018 fand unsere diesjährige Winterwanderung statt ...

­