logo Pfarrei Kleinostheim

Erntedank mit Folgen

Jedes Jahr weiter, merken wir, wie wichtig die Haltung der Dankbarkeit wird: Wir haben ein sehr trockenes Jahr, seit Mitte März erreichen uns nicht mehr die nötigen Niederschläge. Da sehnen wir uns nach jedem Tropfen Wasser. Wir sind heil froh, wenn es mal Niederschläge mit mehr als 10 Litern gibt. Es ist nicht neu. Der Klimawandel ist in vollem Gange.

Und dann kommt im Jahr 2022 auch noch ein kriegerischer Konflikt zwischen Russland und der Ukraine hinzu. Das Getreide für die Grundlage der Ernährung wird knapp und teuer. Die Ukraine kann das Getreide nicht mehr so einfach auf den Weltmarkt bringen. Ernährung ist ein Spielball für den Kampf der Systeme geworden. Was ist das für eine Welt? Was ist da für eine Haltung?

Konsequenzen spüren wir auch in Deutschland, und es wächst langsam ein Bewusstsein, zukunftsfähig zu handeln, zu wirtschaften und zu leben. Das wird auch noch Zeit brauchen, doch wir dürfen die knappe Zeit nicht in einem Planspiel vertrödeln.

Wer denkt, dankt. Und wer dankt, der handelt. Dazu lädt uns auch und gerade in diesem Jahr mit seinen Herausforderungen das Erntedankfest ein.

Helge Burggrabe sagt, worauf es jetzt ankommt:

 

Es ist Zeit

Einfacher zu leben

Dann wächst von alleine das Bedürfnis

Alles Überflüssige, Anmaßende

Und Verschwenderische loszulassen

Äußeren Reichtum in inneren Reichtum

Zu verwandeln

Und das Glück im Einfachen zu finden.

Es ist Zeit

Achtsamer zu leben

Wacher im Augenblick zu leben

Und das Große im Kleinen zu sehen

Anderen Menschen und der ganzen Schöpfung

Mit offenem Herzen zu begegnen

Und tiefe Liebe, Mitgefühl und Dankbarkeit

Für das Leben zu entwickeln.

Es ist Zeit

Bewusster zu leben

Dann wächst von alleine die Tatkraft

Eigene Verhaltensweisen

Zu überdenken und zu ändern

Entschieden einzutreten für ein gerechteres

Miteinander ohne Ausgrenzungen

Und aufzustehen für eine lichtvollere Welt.

 

Erntedank erinnert uns neu daran: Wer in Gott seinen Halt hat und sich und alles ihm verdankt, kommt zur Haltung der Dankbarkeit und findet zum verantwortlichen Verhalten voller Achtsamkeit und Solidarität und kann so die Verhältnisse ändern…

 

Heribert Kaufmann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

­