logo Pfarrei Kleinostheim

Diesmal schenkt uns Pfarrer Georg Klar aus Mainaschaff
die Predigt zum Evangelium und den Gottesdienst zum Mitbeten.

Das Ausmalbild für die Kinder ist auch dabei!

Die Corona-Krise trifft auch die Fastenaktion des Hilfswerks MISEREOR. Die wichtige Kollekte in den Gottesdiensten entfällt. Aber die Arbeit in den Hilfsprojekten geht weiter. Menschen im Nahen Osten, in Venezuela, im Kongo und anderen Ländern sind auf unsere Solidarität angewiesen.

 

In diesem Jahr schenkten uns Frauen aus Simbabwe die biblische Botschaft:
"Steh auf, nimm Deine Matte (all Deine Bedenken und Ausreden, die Dich lähmen) und geh!" 

In ökumenischer Verbundenheit feierten St. Laurentius und St. Markus diesen Tag der Liebenden. Besonders eingeladen waren alle Paare, die sich in den letzten 10 Jahren in St. Laurentius das Ja-Wort gegeben haben sowie alle Jubelpaare.

 

 

32 Jugendliche aus den Jahrgängen 2003 und 2004 werden am 13. März durch Weihbischof Ulrich Boom das Sakrament der Firmung empfangen.

Am vergangenen Sonntag waren die Tauffamilien 2019  zum Dankgottesdienst und gemeinsamen Kaffee eingeladen. Nachdem alle ihre Taufkerzen an der Osterkerze entzündet hatten, wurden die Namen der Täuflinge des vergangen Jahres vorgelesen. 

In diesem Jahr wurde das diözesane Fußballturnier für Minis in Kleinostheim ausgerichtet. Unsere Minis waren für die Bewirtung angefragt, dafür durften sie - ohne sich vorher qualifiziert haben zu müssen - eine Mannschaft bis 14 und eine ab 15 Jahren stellen. 

Einmal im Monat lädt das Kirchturm-Café nach dem Gottesdienst zum Verweilen ein.

Immer wieder ist es für Menschen, die alleine zum Gottesdienst kommen, 

eine Gelegenheit mit anderen Gemeindemitgliedern in Kontakt zu kommen

Am 12. Januar lud unsere Laurentius-Gemeinde den ganzen Ort in die Maingauhalle ein, um uns in offener Begegnung unseres Miteinanders im Ort zu vergewissern und mutig und beherzt das Füreinander bewusst in den Blick zu nehmen.

Mit Gott auf dem Weg zueinander

Unter diesem Motto trafen sich die drei Pfarrgemeinderäte zusammen mit den hauptamtlichen Seelsorgern von Mainaschaff, Stockstadt und Kleinostheim zu einer Klausurtagung im Bildungshaus Kloster Schmerlenbach.

Kirche sein, heißt unterwegs sein, heißt pilgern. 
Sternsinger sind Pilger - in Kleinostheim waren es 96. Ihre Pilgerorte sind die Menschen, die sie besuchen. In Kleinostheim waren es alle.
Als Pilger hinterlassen sie Spuren - an den Haustüren und durch die über 3000 Projekte weltweit.

In den Weihnachtsliturgien haben wir versucht, ans Geheimnis von Weihnachten zu rühren ....... 

 

 

In der Krippenfeier für Kinder war zu spüren, wie sehr Gott die Menschen liebt und wie er mit dem Kind in der Krippe die Herzen aufschließt.

  

­