logo Pfarrei Kleinostheim
KAB Kleinostheim - Junge Familien – „Erfreue dich Himmel, erfreue dich Erde, erfreue sich alles, was fröhlich kann werden“, so beginnt ein uns allen bekanntes Lied aus dem Jahr 1697. Getreu diesem Motto hat sich die KAB Kleinostheim zu ihrem diesjährigen Familienwochenende auf dem Volkersberg aufgemacht. Und diese Strophe ist tatsächlich Wirklichkeit geworden. Wir haben die Erde und den Himmel erkundet und dabei viel Vertrauen zueinander gefunden. Das Wichtigste dabei war, dass wir dabei auch noch viel Spaß hatten.

So durften wir gleich nach unserer Ankunft am Freitag unsere Gemeinsamkeiten erkennen und auf einem riesig großen Plakat darstellen. Später mussten einige Jedi-Ritter ihre Grenzen im Kampf gegen die ganze restliche Truppe erfahren. Leider war der Anreisetag viel zu schnell zu Ende und wir hatten nach dem Abendlob noch einen gemütlicher Tagesausklang mit vielen interessanten Spielen.
Am zweiten Tag sind wir gleich nach dem Morgenlob und dem Frühstück in unser erstes großes Thema eingestiegen: die Erde. Dazu standen Vertrauens- und Kooperationsübungen auf unserem Plan. Los ging es mit dem Seillaufen, wobei von der Gruppe ein Seil gespannt und hochgehalten wurde und einzelne von uns darüber balancieren durften. Ein weiteres spannendes Spiel war dann, dass wir blind einen Baum kennen gelernt haben und diesen dann wieder finden mussten. Kreativ wurden wir dann in dem Projekt „Eggprotect“, in dem wir Eier mit natürliche Mitteln für den freien Fall vorbereitet haben. Die meisten Eier haben den Test dann auch heil überstanden.
Nach dem Mittagessen haben alle dem zweiten Thema entgegengefiebert, dem Himmel. Im Hochseilgarten sind wir dem Himmel ein großes Stück näher kommen und haben dabei oft unsere eigenen Grenzen überschritten.
Am Abend haben wir dann am Lagerfeuer, neben Stockbrot, auch Popcorn „gegrillt“. Davon waren unsere Kleinsten ganz besonders begeistert. Nach dem Abendlob haben wir den Tag gemütlich bei Gesang und Spielen ausklingen lassen.
Am Sonntag war unser großer gemeinsamer Gottesdienst in der Wallfahrtskirche. Danach hatten wir noch unsere Abschlussaktion: auf einer Riesenwippe haben wir Himmel und Erde im Gleichgewicht gehalten. Das war eine sehr knifflige Angelegenheit, die sehr viel Geduld erfordert hat.
Nach dem Mittagessen war es dann leider schon wieder vorbei. Geblieben sind viele tolle Erinnerungen und Eindrücke an ein sehr schönes Wochenende.

­