logo Pfarrei Kleinostheim
Ob der 10. August auf einen Werktag oder einen Sonntag fällt, das ist egal: der Laurentius-Tag wird in Kleinostheim groß gefeiert. Der Kirchenpatron ist schließlich - wie Pfarrer Heribert Kaufmann ihn nannte - der „Herzschrittmacher“ einer diakonischen (= dienenden) Gemeinde; Finanz- und Sozialminister in einer Person war der römische Diakon Laurentius! Als Festprediger erreichte der Freudenberger Diakon Michael Baumann die Herzen der Besucher.

Er verkündigte eine in Freiheit und Freude dienende und großzügige Kirche und ermutigte die Gemeinde mit seinem mitgebrachten Wegweiser „Laurentiusweg“ in der Spur des Hl. Laurentius zu bleiben.
Am Ende des Festgottesdienstes gratulierte Pfr. Kaufmann Sr. Carissa Kolbeck zu ihrem Goldenen Professjubiläum und dankte für ihr vielseitiges und beherztes Engagement in der Mittagsbetreuung, im Vorstand des Freiwilligenzentrums UNBEZAHLBAR, im Pfarrgemeinderat, in der Hospizarbeit, als Küsterin und vielem mehr.

Vor dem Schlusssegen übergaben Vorstandsvorsitzender Jürgen Schäfer, sowie der aus Kleinostheim stammende Landrat Prof. Dr. Ulrich Reuter, alternierender Aufsichtsratsvorsitzender der Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau, der Gemeinde ein Ölgemälde des Aschaffenburger Künstlers Siegfried Rischar (*1924 + 2009) als Dauerleihgabe. Es zeigt die Pfarrkirche in winterlichem Kleid.
Der große Theologe Karl Rahner sprach schon 1981 von einer „winterlichen Zeit“ in der Kirche, die es zu bestehen gelte. In drastischen Worten kritisierte er in einem Interview die Situation der Kirche in Deutschland. O-Ton Karl Rahner: „Ich habe manchmal den Eindruck, dass man zu viel auf die Restbestände eines soziologisch bedingten Katholizismus setzt und, entschuldigen Sie dieses Wort, zu viel Freude an den Resten eines möchte ich sagen, folkloristisch sich noch betätigenden Katholizismus hat.... Und die Kirche soll das auch gar nicht bekämpfen oder abschaffen, aber ich meine, man müsste sich heute doch mehr fragen, wie kommt die Kirche zu den säkularisierten Schichten der Gesellschaft wieder lebendig heran …..“ (SWR 2, 29.3.2009)

Nach dem Gottesdienst luden die Frauen von St. Laurentius zu Kaffee und Kuchen und zu einer Märchenstunde für Kinder in den Pfarrgarten ein.

Eigentlich hatte das Laurenzi-Fest schon am Vorabend begonnen: mit einem leider ein bisschen nassen aber trotzdem sommerlichen Konzert auf dem Kirchplatz mit der Band „Chris & me“.

­