logo Pfarrei Kleinostheim
Der 10. August - egal auf welchen Wochentag er fällt - ist Feiertag in Kleinostheim. Die katholische Gemeinde gedenkt ihres Kirchenpatrons, des Hl. Diakon Laurentius, der 258 n.Chr. in Rom bei seinem Einsatz für die Notleidenden den Tod nicht scheute.

Die Kirche war am helllichten Werktag Vormittag voll besucht. Festprediger Diakon Werner Schüßler stellte am Beispiel des Hl. Diakon Laurentius von Rom das entscheidend Christliche heraus: den Einsatz für die Würde aller Menschen. Als gebürtiger Kleinostheimer ist er stolz, dass es in seiner Heimatgemeinde viele Initiativen in diesem Sinne gibt. Der Heilige Laurentius soll uns Ansporn sein, uns vermehrt im sozialen Bereich einzusetzen. Pfarrer Heribert Kaufmann unterstrich dies mit einem Zitat von Jacques Gaillot: "Eine Kirche, die nicht dient, dient zu nichts."
Anschließend war Festbetrieb. Die Frauen sorgten nun schon zum 30. Mal für  Mittagessen und Nachmittagskaffee im Pfarrgarten.
Bürgermeister Hubert Kammerlander hatte noch eine Wette vom Pfarrfest einzulösen und zapfte über Mittag Laurenzi-Bier. Die Krabbelgruppe "Bambini" lud die Kinder zum Basteln ein.
Auch Kultur gehört zum Laurenzi-Tag. Am Nachmittag waren die Kinder begeistert vom Theater im Lädchen, das "An der Arche um Acht" spielte. (siehe Artikel im Main-Echo im Download).
Groß und Klein genossen am Abend die mitreißende Musik der kleinostheimer Gruppe ISATK, die sich der irischen Musik verschrieben hat.

­