logo Pfarrei Kleinostheim

Liebe Gemeinde,

Täglich und nächtlich
nehmen ihn viele Gläubige zur Hand,
den Rosenkranz,
und lassen sich darin
von Maria die Hand halten
in bangen Stunden der Sorge
oder glücklichen der Dankbarkeit.

Als treuen Weggefährten
schätzen ihn vor allem ältere,
aber auch jüngere Menschen
und lassen sich von seinen Wiederholungen
in die tiefere Ruhe führen,
aus der sie Kraft schöpfen.

Im Geheimnis der Rose,
die nichts und doch alles sagt,
die zugleich im Schweigen bewahrt,
was immer unaussprechlich bleibt,
wissen sich die Betenden
als Liebende verbunden.

Einfach ist die Sprache der Liebe
wie die des Rosenkranzes
und gerade darin so tief,
so wahr und klar wie eine Quelle,
aus der die heilenden Kräfte
des Trostes und der Hoffnung fließen.

Freudenreich,
lichtreich,
schmerzhaft
und glorreich
bringen die Geheimnisse
des Rosenkranzes ins Wort,
was Gott denen schenkt und zumutet,
die - wie Maria -
immer noch mehr von ihm erwarten.

(Paul Weismantel)
„Für mich sind die fünfzehn Geheimnisse des Rosenkranzes fünfzehn Fenster, durch die ich im Licht des Herrn die Welt betrachte." Mit den Worten des heiligen Papstes Johannes XXIII. lade ich ganz herzlich zu unseren besonders gestalteten Rosenkranzandachten im Oktober ein.
Heribert Kaufmann

­