logo Pfarrei Kleinostheim

“Nicht zusammen und doch verbunden” - Ökumenisches Gebet in Zeiten der Corona-Krise

Da wir in diesen herausfordernden Tagen und Wochen keine öffentlichen Gottesdienste miteinander feiern können, wollen wir in unseren drei Orten Kleinostheim, Mainaschaff und Stockstadt ein Zeichen der solidarischen und ökumenischen Verbundenheit im Gottvertrauen und im Gebet setzen.

Ab dem Tag der ewigen Anbetung in Kleinostheim, 21. März, wird jeden Abend um 19.30 Uhr in allen unseren Kirchen eine Glocke läuten. Zugleich brennt in jeder Kirche die Osterkerze. Wir sind eingeladen, auch eine Kerze zuhause zu entzünden, sie ans Fenster zu stellen und ein Gebet und das Vater unser zu sprechen.
Wir wählen für dieses Gebet bewusst die Zeit zwischen den Nachrichtensendungen “Heute” und “Tagesschau”, wo wir aktuelle Informationen - nicht nur zu Corona - erhalten. So wird unser Gebet ganz nah mit dem Leben verbunden.

CORONA_Gebete.doc

Sind wir auch nicht sichtbar zusammen, so sind wir doch im Gebet verbunden. Möge es uns stärken im Vertrauen und in der Zuversicht.

Ihre Seelsorgerinnen und Seelsorger
Pfarrer Heribert Kaufmann, Pfarrer Thomas Abel, Diakon Bertram Ziegler, Pastoralreferentin Marion Egenberger,
Pfarrer Georg Klar, Pfarrerin Katharina Wagner, Gemeindeleiterin Karin Farrenkopf-Parraga, Diakon Stefan Gehringer

 

­