logo Pfarrei Kleinostheim
Alle zwei Jahre finden beim Kirchenchor Ehrungen statt. Hier werden Mitglieder geehrt, die dem Verein schon lange treu sind.

Am Sonntag, den 8.03. fand um 14.00 Uhr im Laurenzi Center der Ehrennachmittag des Kirchenchores statt. Hierzu war der Kirchenchor mit seinen aktiven und passiven Mitgliedern und deren Partnerinnen und Partner eingeladen. Die Ehrungen finden alle zwei Jahre statt. Die Übergabe der Urkunden erfolgte durch Pfarrer Kaufmann und der Vorstandschaft. Geehrt werden Mitglieder, die mindestens 25 Jahre dem Chor angehören. In diesem Jahr gab es keine zu Ehrenden für 25 Jahre. Die nächsten Ehrungen gab es erst für 40 Jahre Zugehörigkeit. Hier wurden folgende (inzwischen passive Mitglieder) geehrt: Maria Warmbrunn, Angelika Buhleier, Karl Heinz Herzog und Hermann Glaab. Leider war keiner der zu Ehrenden anwesend. Für Hermann Glaab nahm seine jetzt noch aktive 85jährige Schwester Liesel Bergmann die Ehrung entgegen. Die Ehrungen, die alle mit einer Urkunde vom Bischof in Würzburg gewürdigt werden, wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft von Luzia Wombacher und Maria Brell entgegen genommen. Frau Wombacher war von 1965 bis 1971 aktive Sängerin im Chor. Frau Brell sang sogar von 1964 bis zum Jahr 2000. Frau Brell war die erste Betreuerin der Laurenzi Sänger, die 1972 gegründet wurden. Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurden Irmgard Schüßler, die ihre Ehrung persönlich in Empfang nahm, und Georg Breuer geehrt.
Zu einer besonderen Ehrung wurde Frau Elfriede Bsonek von Pfarrer Kaufmann beglückwünscht: Sie wurde Ehrenmitglied des Kirchenchores. Hierzu kam es durch ihre langjährige aktive Mitgliedschaft und ihr großes Engagement für den Chor. Frau Bsonek leitete von 1985 bis 1992 die Laurenzi Sänger, die unter ihrer Leitung eine Hochblüte erlebten, da zeitweise 50 Kinder im Alter von 4 bis 16 Jahren den Sängern angehörten. In ihrer Zeit fanden viele Aktivitäten statt, zu den Jubiläen des Kirchenchores wurde gesungen, Grillfeste wurden veranstaltet und vieles mehr. Eine kleine Anekdote erzählte eine Sängerin unseres Chores: Als ihre Tochter im Alter von 4 Jahren diesem Chor beitrat, sang sie genauso wie ihre „größeren“ Mitsänger mit einem Notenblatt in der Hand. Da sie zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht lesen konnte, merkte sie nicht, dass sie das Blatt falsch herum hielt.
Pfarrer Kaufmann bewegte mit den Worten über eine langjährige Treue, die durch Ehrungen gewürdigt wird. Wenn Menschen 50 oder 60 Jahre einem Verein die Treue halten, in diesem Falle dem Kirchenchor, ist es in dieser schnelllebigen Zeit sehr viel wert. Es ist egal, ob jemand aktiv oder passiv dem Chor angehört, wichtig ist die Treue. Herr Pfarrer wünschte dem Chor alles Gute für die Zukunft.
Nach den Ehrungen gab es Kaffee und Kuchen. Man konnte noch einige Stunden beisammen sitzen und gemütlich plaudern. Es ist auch schön, von den „alten Zeiten“ zu hören, der Chor hat ja schon eine 77jährige Geschichte. Es ist auch für uns „junge“ Leute sehr interessant, Dinge aus der Vergangenheit zu erfahren.
Es war ein sehr schöner Nachmittag. Vielen Dank an die fleißigen Kuchenbäckerinnen und -bäcker. Die Auswahl war wieder einmal sehr groß und sehr abwechslungsreich. Die „richtigen“ Bäcker könnten hier schwer mithalten! Danke auch an die fleißigen Hände bei der Vorbereitung und beim Spülen und Helfen davor und danach. Besonderer Dank an die beiden Damen zur Gestaltung des Tischschmucks. Es hat uns allen sehr imponiert!

­