logo Pfarrei Kleinostheim
Ausflug des Kirchenchores – Am Sonntag, den 20.06.2010 fuhr der Kirchenchor nach Bad Windsheim ins Freilichtmuseum

Am Sonntag, den 20.06. trafen sich fünfzig Mitglieder, Ehepartner, passive und Ehrenmitglieder, um einen Ausflug in das Freilichtmuseum Bad Windsheim zu unternehmen. Kurz nach 8.00 Uhr starteten wir dann mit einem Bus der Firma Mertens und einem neuen Busfahrer Michael. Die Fahrt verlief sehr ruhig und angenehm. Michael erklärte uns, wie er fahren wollte und wo Pause sein sollte. Doch dann kam es anders, denn kurz vor der Baustelle in Helmstadt ging gar nichts mehr, wir standen im Stau. Während andere Autofahrer gemütlich auf der Autobahn spazierten, durften wir den Bus nicht verlassen. Auch auf der Gegenseite kamen keine Autos. Es hat uns fast eine Stunde gekostet, denn wir kamen erst gegen 11.00 Uhr in Bad Windsheim an. Unser Kassierer holte Eintrittskarten für alle, so dass es sehr schnell in das Museum hinein ging. Jeder konnte jetzt individuell das Museum erkunden und sich die verschiedenen alten Häuser, alte Mühlen, alte landwirtschaftliche Fahrzeuge oder die alten Wohnungen der damaligen Schäfer, Müller oder Bauern ansehen.

Um 12.00 hatten wir bereits mehrere Tische zum Mittagessen bestellt. Es dauerte sehr lange, bis jeder sein Essen bekam, obwohl wir bereits im Bus unsere Bestellung durchgegeben haben. Unser Vorstand musste sogar um sein Schnitzel kämpfen und bekam es erst viel später. Doch dann wurden doch noch alle satt. Nach dem Mittagessen hatten wir noch einmal Zeit für uns, um weiter das Museum zu besichtigen oder durch die schöne Altstadt von Bad Windsheim mit den wunderbaren Fachwerkhäusern zu spazieren. Die meisten nutzten die Zeit auch, um eine Tasse Kaffee zu trinken oder ein Eis zu schlecken. Die Sonne schien inzwischen sehr schön.

Um 15.30 Uhr ging es pünktlich von Bad Windsheim nach Bürgstadt. Denn dort wollten wir den Abend bei einem guten Glas Wein und einem guten Essen ausklingen lassen. Gegen 17.30 kamen wir an unser Ziel, das Weinkulturhaus in Bürgstadt. Für uns war in der ersten Etage reserviert worden, wo mehrere Tische hergerichtet waren. Es gab ein Buffet mit frischer Wurst, Schinken, Käse, zwei Salaten, wenig Butter und etwas Brot. Beim Anblick des Buffets war den meisten klar, dass das für fünfzig hungrige Leute doch viel zu wenig war. So wurden dann noch Butter, Brot, Wurst und Käse nachgeholt, denn die letzten bekamen ja schon gar nichts mehr. Auch die Getränke wurden anfangs im Schneckentempo serviert. Einige waren mit dem Essen fast fertig, als Wasser und Wein gereicht wurden. Doch später wurden doch alle satt, auch die Getränke kamen dann etwas schneller.

Für die musikalische Umrahmung sorgte unsere Hildegard, die immer die richtigen Tasten auf dem Akkordeon spielte. Danke Hildegard! Wir sangen, klatschten, stampften oder klopften fleißig in die Hände, und es entstand eine Riesenstimmung, so dass wir fast nicht mehr heim wollten. Doch unser Busfahrer kannte keine Gnade und fuhr pünktlich um 20.45 los. Dieses Mal gab es nur stockenden Verkehr, so dass wir pünktlich vor 21.30 Uhr daheim waren. Im Bus wurde dann noch weiter gesungen und Akkordeon gespielt, so dass alle fröhlich daheim ankamen. Danke für die sichere Fahrt an Michael und danke, dass Du uns ertragen hast und vielleicht hattest Du auch so viel Spaß wie wir.

So wurde es wieder zu einem tollen Ausflug mit kleinen Hindernissen, aber es war trotzdem sehr schön und hat großen Spaß gemacht. Wir freuen uns schon auf den Ausflug im nächsten Jahr.

­