logo Pfarrei Kleinostheim

Am 1. 07. trafen sich die Mitglieder des Kirchenchores, deren Angehörige und Freunde zum Ausflug. Unsere von Peter Höfler organisierte Reise führte uns mit einem Bus der Firma Mertens nach Rüdesheim. Wir starteten pünktlich um 8.00 Uhr an der alten Schule. Die Fahrt dauerte nicht allzu lang, so dass wir unser erstes Ziel, das Kloster Eibingen, die Benediktinerinneabtei St Hildegard der am 10.05. diesen Jahres heiliggesprochenen Hildegard von Bingen, um 9.30 Uhr erreichten. Leider hatte der Himmel noch einige Tränen vergossen, do dass die Sicht auf das herrliche Rheintal nicht so schön war wie erwartet. Nach Besichtigung der Kirche zeigte sich auch der Himmel von seiner besseren Seite, so dass wir doch noch einen Blick auf das Rheintal werfen konnten. Dann ging es zur Mittagsrast in den Eibinger Zehnthof, wo man uns schon erwartete. Da wir im Bus schon aus der Speisekarte unsere Auswahl für das Mittagessen getroffen hatten, ging es sehr reibungslos vonstatten. Die Weine aus Rüdesheim waren ein Genuss, den wir uns nicht entgehen lassen wollten. Nach dem Essen fuhr unser Bus uns zur Innenstadt zur Schiffsanlegestelle. Wir wollten doch eine Rheinschifffahrt erleben. Die Burgenfahrt, die ca. 1 ½ dauerte, führte uns über Bingen und Assmannshausen (bekannt durch seinen sehr guten Rotwein) zur Burg Rheinstein und Burg Reichenstein und dann wieder zurück nach Rüdesheim. Nach der Schifffahrt hatte jeder Zeit, die berühmte Drosselgasse von Rüdesheim zu besichtigen und durch die engen Gassen der Altstadt zu schlendern zum Schauen oder auf eine Tasse Kaffee, nur den bekannten Rüdesheimer Kaffee wollte keiner probieren. Nach dem Stadtbummel ging es mit unserem Busfahrer Helmut Richtung Heimat nach Hörstein in die Häcke von Theo Hubert, der eigens für uns geöffnet hatte. Dort konnten wir uns mit einer gemischten Wurst- Käseplatte stärken, die wir brauchten, um die köstlichen Frankenweine zu genießen. Natürlich durfte, wie es sich für einen Chor gehört, auch die Musik nicht zu kurz kommen. So sorgte unsere Hildegard Roth wieder für Stimmung. Bereits auf dem Schiff begeisterte sie die anderen Gäste und uns natürlich auch. Auch auf der Busfahrt wurde kräftig gesungen, ebenso erklang die Musik durch Hörstein, bis der Bass am Akkordeon ausfiel. Ein weiteres kleines Akkordeon sorgte später noch für Stimmung und der Chor sang auch a capella, bis wir um 20.30 Uhr die Heimfahrt antraten. So ging ein langer, schöner Tag zu Ende. Es hat allen gut gefallen und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!
Danke an Peter und Günter für die Organisation des Ausflugs,
danke an Helmut, unseren Busfahrer, bei dem wir uns jederzeit in guten Händen gefühlt haben,
danke an Hildegard für die schöne Musikbegleitung,
danke an alle, die mitgefahren sind und diesen Ausflug zu einem schönen Erlebnis werden ließen.


­