logo Pfarrei Kleinostheim
Unter diesem Motto stand das erste gemeinsame Treffen der neu gestarteten Pfarrgemeinderäte der drei großen Gemeinden Kleinostheim, Mainaschaff und Stockstadt. Seit gut einem Jahr sind sie nunmehr locker miteinander verbunden. In kompetenter und sympathischer Begleitung der beiden Pastoralreferenten Andreas Bergmann und Thorsten Seipel schauten die Teilnehmer nach dem ersten gegenseitigen Kennenlernen, wie man das Motto der Klausur in der Praxis angehen kann. Drei Schlagworte bzw. drei Schritte legten sie den PGR ans Herz: Kontakt - Kommunikation - Kooperation.

Im zweiten Teil der Klausur teilten sich die Pfarrgemeinderäte nach persönlichem Interesse in sechs Gesprächskreise auf: "Spiritualität" - "Katechesen" - "An die Ränder" - "Vernetzung" - "Jugend" - "Weltkirche". Im Austausch  wurde schon klarer, wo es im Zusammenspiel der drei Gemeinden einfach um Kontakt geht, wo Kommunikation bereichernd ist und wo vielleicht Kooperation angestrebt werden kann. 
Alle sind sich einig, dass jede Gemeinde ihren eigenen Charakter hat und behalten soll: "Gleichwertig und gleichberechtigt" - so brachte es Pfr. Heribert auf den Punkt.
Den gelungenen Aufbruch feierte man in der Mainaschaffer Vorabendmesse, in welche die 40 Pfarrgemeinderäte gemeinsam einzogen. 

­