logo Pfarrei Kleinostheim
Grußwort –

„Durst ist schlimmer als Heimweh“ - so habe ich von meiner Oma gelernt. Und es stimmt: Wer schon einmal richtig Durst hatte, der weiß, was das heißt. Wie köstlich und erfrischend ist ein Schluck Wasser an einem heißen Sommertag. Wie labend und belebend ist eine Handvoll klares Quellwasser auf einer mühsamen Bergwanderung. Wasser ist Leben, es ermöglicht Wachstum und Vielfalt. Es reinigt und es heilt.

Durst - das hat nicht nur unser Körper, sondern auch unsere Seele nötig. Auch auf dieser viel tieferen Ebene sind wir vom Wasser abhängig - von Gottes frischem „Lebenswasser“ nämlich, das unsere Seele braucht, um lebendig und frisch zu bleiben. „Meine Seele dürstet nach Gott, nach dem lebendigen Gott“ - das weiß der Beter des Psalms 42 von der grenzenlosen Sehnsucht von uns Menschen..

Jesus lädt uns ein: „Wer Durst hat, komme zu mir, und es trinke, wer an mich glaubt. Wie die Schrift sagt: Aus seinem Inneren werden Ströme von lebendigem Wasser fließen.“ Und der Evangelist Johannes fügt an: „Damit meinte er den Geist, den alle empfangen sollten, die an ihn glauben“ (Joh 7, 37f).

Das Bild des Wassers war für Israel damals selbst sprechend. Ohne Wasser kein Leben. Die lebendige Quelle, der Brunnen ist deshalb ein Bild für die Lebenskraft schlechthin. Deshalb kann Jesus den Heiligen Geist mit dem Wasser vergleichen, das mitten in der Wüste Leben und Fruchtbarkeit schenkt. Jesus schenkt diesen belebenden und erfrischenden Geist. Und jeder Mensch, der vom Heiligen Geist „getränkt“ ist, kann ebenfalls zu einer Quelle werden, aus der lebendiges Wasser sprudelt, so dass rundum Leben wächst und gedeiht.

„Auf dem Weg zur Quelle“ - unter diesem Leitwort empfangen am Freitag 40 junge Menschen aus unserer Gemeinde das Sakrament der Firmung, das ihnen unser früherer Bischof Friedhelm Hofmann spendet. Wir wünschen den Jugendlichen, dass sie den guten Geist Gottes als die Quelle der Kraft und des Mutes, der Freiheit und der Liebe immer mehr entdecken können. Wir danken ganz herzlich allen, die sich mit viel Begeisterung und Einsatz als Helferinnen und Helfer mit den Firmbewerberinnen und Firmbewerbern auf die spannende Entdeckungsreise nach der Quelle des Lebens, nach dem belebenden Geist Gottes gemacht haben und ihnen Anteil an ihren Lebens- und Glaubenserfahrungen gegeben haben.

Zur Mitfeier der Firmung lade ich ganz herzlich ein. Mögen wir alle immer mehr in Gott, den Lebensquell eintauchen und von ihm belebt und erfrischt auftauchen bei den Menschen mit ihrem Durst, ihrer Sehnsucht, ihrer Suche nach einer verlässlichen Quelle für ein gelingendes Leben.

 

Heribert Kaufmann

­