logo Pfarrei Kleinostheim
Viele, viele Kleinostheimer und Gäste, Kommunionfamilien und Firmbewerber waren der Einladung gefolgt, den Advent mit dem Familiengottesdienst zu beginnen. Das Symbol, das uns in diesem Jahr auf Weihnachten hin begleitet, ist die Tür. Kinder und Erwachsene, Einheimische, Neuzugezogene und Geflüchtete klopften bei uns an, luden uns ein, uns zu öffnen und in diesem Advent manche Türen einmal ganz bewusst zu durchschreiten, mit Mut, mit Hoffnung oder Barmherzigkeit. Ein richtiger Genuss war der kleine Kinderchor um Gabi Ritscher, der nach diesem mitreißenden Auftritt sicher Neuzugänge verbuchen wird. Der anschließende Adventsmarkt musste dem scheußlichen November-Wetter trotzen.

Der Kirchenchor, die Frauen von St. Laurentius, die KjG, der Familienkreis, die Schwestern, die Senioren, die Gruppe "Mit Liebe gemacht", der Handarbeitskreis der UNBEZAHLBAR, die Dr. Albert-Liebmann-Schule  hatten wochenlang gebastelt, gehandarbeitet, gebacken und gebraut, um liebevolle Advents- und Weihnachtsgeschenke anzubieten. Weltladen und Flohmarkt öffneten ihre Türen. Die KAB, der Laurentius-Kindergarten, das Eintopfteam um Dagobert Pfarr und Familier Reuter versorgten die Besucher mit wärmenden Speißen und Getränken. Am Abend kam St. Nikolaus und verteilte mit seinem Engel Asit 250 Brötchen an die Kinder - in Erinnerung an den Hl. Bischof Nikolaus, der mit Gottes Hilfe, vor langer, langer Zeit die Bewohner vor einer Hungerskatastrophe bewahren konnte.

­