logo Pfarrei Kleinostheim
Am 1. Advent fand wieder auf dem Kirchplatz der "Markt der guten Taten statt"

Am Sonntag. den 2.12. fand traditionell wieder der Adventsbasar auf dem Kirchplatz statt. Nach dem Gottesdienst begann der Markt bei strömendem Regen. Doch viele Gäste ließen es sich nicht nehmen, diesen „ Markt der gutem Taten“ zu unterstützen und kamen trotz des schlechten Wetters. Der Kirchenchor bot selbstgebackene Lebkuchen und mehrere Sorten Stollen an, außerdem spendete eines unsere Mitglieder Apfelwein aus eigenen Äpfeln, der wie immer, sehr gut angenommen wird.

Wir danken den Besuchern des Marktes, der Erlös wird wieder gespendet, es ist also wieder eine gute Tat. Großer Dank geht an die vielen Helferinnen und Helfer, ohne die so etwas nicht möglich ist.

Nachrichten

2. Advent - Bereitet den Weg für den Herrn

Heute durften wir wieder einen ermutigenden Gottesdienst miteinander feiern. Der Wortgottesdienst hat gut getan.  ...

38. Adventsmarkt für die Partnerschaften in der Einen Welt

Zu Beginn des neuen Kirchenjahres am 1. Advent schaut die Gemeinde St. Laurentius über den eigenen Kirchturm hinaus. Nach dem Familiengottesdienst zum 1. Advent wurde der Markt der guten Tat eröffnet ...

Kinderbibeltage - Elija erfährt Gott

Vorbereitet von 13 katholischen, evangelischen, russisch-orthodoxen, philippinisch und kleinstheimerisch katholischen Frauen und Mädchen.Erlebt mit 40 Kindern, unterstützt von ihren Familien.Gefeiert ...

"Ich bin bereit" - Diakonenweihe von Bertram Ziegler

Der Kiliansdom in Würzburg ist die Bischofskirche des Bistums Würzburg und das viertgrößte romanische Kirchengebäude Deutschlands. Die Schönheit und Würde dieses Gotteshauses, der gewaltige ...

Jakobusilger auf der Etappe Burgos-Astorga

32 Pilger machten sich am 22.September auf nach Burgos. Mit dem Bus ging es zum Flughafen Frankfurt und von dort mit dem Flieger nach Madrid, anschließend weiter mit dem Zug nach Burgos. Spätabends ...

"Im Geheimnis der Rose"

Liebe Gemeinde, Täglich und nächtlichnehmen ihn viele Gläubige zur Hand,den Rosenkranz,und lassen sich darinvon Maria die Hand haltenin bangen Stunden der Sorgeoder glücklichen der Dankbarkeit ...

­